Montessori Werbung Stromkasten Pfade 2020

Dass die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus das öffentliche Leben Schritt für Schritt runterfahren würden, wurde von Behörden und Politik bereits früh kommuniziert.

Doch als die Schließung offiziell geworden war, sahen sich Krippenteam und Familien großen Herausforderungen ausgesetzt. Für alle stand eine Frage im Mittelpunkt: Wie sollte dieser Zeitraum gestaltet werden?

Das Krippenteam machte Pläne für die Zeit, in der die Krippe wieder geöffnet sein würde, und widmete sich der Betreuung der Praktikanten und den anstehenden Baumaßnahmen. Nach Ostern verfügte die Montessori Krippe u.a. über eine Feuerschutztüre sowie über eine Kindertoilette im Wickelbereich. Außerdem machte das Team noch Vorschläge für die Familien, wie sie die erzwungene Krippenauszeit kreativ und spielerisch gestalten konnten.

Die Mal- und Bastelideen kamen bei Kindern und Eltern, die den Balanceakt zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung täglich zu stemmen hatten, gut an. Um untereinander vernetzt zu sein und den Kindern zumindest digital das Wiedersehen zu ermöglich, gründeten die Eltern außerdem die WhatsApp-Gruppe „Mühlenkinder 2020“. Darin tauschten sie sich aus und teilten Bilder der spielenden sowie bastelnden Jungen und Mädchen.

Viele Grüße vom Montessori-Krippenteam aus  der Pfaffsmühle

­