150 Jahre Maria Montessori

Wir lassen langsam den Herbst hinter uns und freuen uns auf die Weihnachtszeit. Da backen wir Plätzchen und bereiten allerlei Weihnachtliches vor. Der Herbst hat uns viele tolle Dinge gebracht. Da waren die Igelbilder, die wir mit Gabeln gestalten durften. Überall war dann von den größeren Kindern das Wort „I-I-Igel“ zu hören. Auch die Kürbisse durften nicht fehlen. Wir haben einen großen Kürbis bunt bemalt und leckere Kürbiswaffeln gebacken. Wer kann da schon widerstehen? Toll war auch, dass wir ganz viele Geburtstage feiern konnten. Da bringen die Geburtstagskinder immer leckere Sachen mit und bekommen  eine Krone und werden besungen. Ein großer Spaß !Bei dem schlechten Novemberwetter kamen die Montessorimaterialien zum vollen Einsatz.

In den Morgenkreisen haben wir uns mit den Übungen des täglichen Lebens und weiteren Sinnesmaterialien beschäftigt. Selbst die Kleinsten können schon Reis und Bohnen von einer Schüssel in die andere schütten bzw. löffeln und sind mit Begeisterung dabei. Die etwas größeren Kinder üben sich schon im Umfüllen von Flüssigkeiten und beim Aufbauen vom rosafarbenen Turm. Die Holzbausteine werden dabei mit viel Einsatz und Genauigkeit ganz korrekt gestapelt.

Ein Highlight war wie jedes Jahr unser kleiner Laternenumzug. Mit musikalischer Umrahmung gingen wir unsere kleine Runde durch den Judenhof und den Klosterhof zum Main und sangen immer wieder Lieder. Zurück an der Pfaffsmühle stärkten wir uns dann bei all den mitgebrachten Leckereien.

­